Lesetipps

Hier finden sich meine Lieblingsbücher, die auf die eine oder andere Art Griechenland berühren.
Die Reihenfolge entspricht keiner Wertung. (wird fortgesetzt) 

Der kretische Gast - Klaus Modick

Klaus Modick spannt den Bogen vom 2. Weltkrieg auf Kreta bis zur heutigen Zeit. In zwei packenden Erzählsträngen, die am Ende zusammengeführt werden, schildert er das Schicksal des deutschen Archäologen Johann Martens, der entgegen seinem Willen in den Krieg hineingezogen wird, und von Lukas Hollbach, Sohn von Martens Auftraggeber, der sich 30 Jahre später mit den Geheimnissen seines Vaters auseinandersetzen muss.
Der Roman hat mich nicht mehr losgelassen und ich habe ihn unzählige Male verschenkt.
Amazon-Link

Alexis Sorbas - Nikos Kazantzakis

Von Alexis Sorbas können wir alle lernen, das Leben zu lieben, egal was passiert. Ein großartiger philosophischer Roman, der nicht ohne Grund zu Weltruhm gelangte. Kein Buch zum Verschlingen, sondern ein Buch, das Seite für Seite gut durchgekaut werden will. Gehört für mich auf die Liste der Bücher, die man gelesen haben muss.
Amazon-Link

Yanis Varoufakis - Bescheidener Vorschlag zur Lösung der Eurokrise

Varoufakis analysiert treffend die Eurokrise, die aus Bankenkrise, Schuldenkrise, Investitionskrise und sozialer Krise besteht. Er zeigt Wege aus der Misere auf, die Europa erhalten und keine neuen Institutionen erfordern. Das schmale Büchlein liest sich auch für BWL-Unkundige verständlich und lässt begreifen, was zur Eurokrise geführt hat. Varoufakis ist ein kluger Kopf. Schade, dass ihm so wenig Gehör geschenkt wird.
Amazon-Link


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Ihre und Eure Anmerkungen zu meinen Gedanken!